Fuchsbau
  Startseite
    Theo
    Zitat des Tages
    Songlyrics
    Kirmes Eifa
    Blablablup
    Graphics
    Old Stuff
    New Stuff
    Andere Autoren
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   DesignKlicks
   Davidho.com
   die-schattenseiten
   No Use For A Name
   Abi 2002
   Vobitz Höhepunkte
   Sinnlos im Weltraum
   BPK Entertainment (Lord of the Weed)
   BILDblog
   Endkampf.de - No One Is Innocent
   eMotional Overdose
   Kain
   Dictionary Leo
   Thesaurus
   The Used
   Good Charlotte
   Deutsches Historisches Museum Berlin
   Campuscharts
   BS Eifa
   Uni Gießen
   Möhnesee

www.flickr.com
lmagnum3006's photos More of lmagnum3006's photos


http://myblog.de/ichselbst

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was soll ich tun?

Das ist die gro?e Frage.
Also folgende Situation: Sitze mit Freunden im K?nnche und die M?nner reden schon seit einer Ewigkeit, kommt mir warscheinlich noch ewiger vor, von Autos, was ja an sich nicht schlecht ist, aber ?ber Tuningteile, Motoren etc. Hm, und ich mach mir mal wieder Gedanken ?ber Sinn des Lebens und so. ?ber das, was den Menschen gl?cklich macht, ihn zufrieden macht und erf?llt und ich komme zu dem Schluss, dass dies eben nicht Tuningteile und fette Autos sind, sondern vielmehr folgende Aspekte:
- Erreichen der gesetzten Ziele
- Erhalten von Freundschaften
- Umsetzung von Vorhaben
Doch ich muss feststellen, dass eben das Erreichen von Zielen f?r viele als Ziel einen Gegenstand beinhaltet. Das Ziel ist f?r mich jedoch etwas Ideelles, nichts wirklich Materielles. Soweit so gut. Nun wage ich es tats?chlich meine Gedanken an meine Mitmenschen weiterzugeben und ernte fast allen Beteiligten gelangweilte Gesichter und bl?de Witze. Hm, nun gut. Also frage ich Sie nach dem Sinn ihres Lebens. Die Antwort: Dar?ber mach ich mir keine Gedanken. Keene Ahnung. Bin hier und fertsch. Oder: Frag mich auch, warum ich jeden Tag an die Arbeit geh, hehe. Also erz?hle ich ihnen lieber nichts mehr von meiner Interpretation des Lebens. Au?erdem werde ich von einem Freund freundlich an einen befreundeten Esoteriker verwiesen, der doch bestimmt daf?r ein offenes Ohr h?tte. Ich frage: "Soll ich lieber gehn?" Die Antwort:"Also bevor Du kamst wars noch lustig. *Grins*" Ich denke nur "Fuck off". Ein Mensch h?rt mir noch zu. Ich erz?hle von meinem Problem der Ziellosigkeit und meiner Angst, dass ich evtl. doch dynamistisch veranlagt bin, was mir gar nicht gef?llt. Im ?brigen bin ich mir bei meinem Berufswunsch immer noch nicht sicher und habe regelm??ig Zweifel. Naja. Da regen sich dann doch die Geister und ich bekomme verwertbare Tipps meiner Freunde. Weiterer Schwachpunkt meiner Selbst: meine Faulheit. Die regt mich regelm??ig auf und es scheint mir wie ein Teufelskreis, da ich mich so machtlos f?hle. Sp?ter im Auto: "Ach, jedem das Seine. Der eine philosophiert, der andere redet ?ber Autos." Ich: "Jeder philosophiert doch so bald er sein ?ber sein Leben nachdenkt." ... Dann kommt der Satz: "Philosophie ist doch nur was f?r bestimmte Leute." Meine Halsschlagader schwillt an. Denkt ihr nicht ?ber Euer Leben nach? Doch? Dann philosophiert ihr schon!

"Das allt?gliche Philosophieren zeichnet ein Streben nach Wissen ?ber einen f?r den Einzelnen bedeutsamen Gegenstand, etwa: 'Was ist (f?r mich) das gute Leben?' Von anderen Herangehensweisen, wie bestimmten Formen von Religiosit?t, der Psychologie und Psychoanalyse und dem Beantworten dieser Fragen mit der Tradition, unterscheidet sich die Philosophie darin, dass sie sich dabei im weitesten Sinne selbst als rational definiert."

Doch viele Menschen sehen nur die andere Seite der Philosophie. n?mlich das akademische Philosophieren, das sich aber "von dem allt?glichen Philosophieren nicht prinzipiell durch die Fragen, sondern eher durch den Rahmen (etwa die Universit?t) und durch bestimmte Formen der Aus- und Abgrenzung philosophischer T?tigkeit, etwa ?bereink?nfte ?ber Formen des Argumentierens und wissenschaftliche Publikation sowie zugelassene Fachterminologie" unterscheidet.


2.7.05 02:57


Durstig

Du denkst Dein Durst l?sst sich stillen?

Erst wenn der Brunnen wieder Wasser hat
Aus den Tiefen Deiner Seele
Wirst Du trinken k?nnen
Und Du wirst sp?ren
Wie es bis zu Dir emporsteigt, in Deinen Kopf
Dich verwirrt
Deinen Verstand au?er Kraft setzt.

Dein Durst wird gestillt sein mit dem, was uns am Leben h?lt.
Liebe.

13.10.2004
4.7.05 12:32


Erkenntnisse

Erkenntnisse

Meine Vernunft und mein Verstand haben mich so weit getragen, dass ich hier sitze und sagen kann ?ich studiere?.

Weiter nicht.

Was uns wirklich tr?gt,
weit und hoch
sind unsere Gef?hle.

Lass Dich tragen
von ihren unbeschreiblich gro?en Fl?geln
wohin auch immer.
Der Kurs ist nie verkehrt.
Denn es gibt keinen.

Lass Dich mitnehmen, Dich tragen, Dich erf?llen.

Wei?t Du was Deine Vernunft und Dein Verstand dagegen sind?

Ein Schei?dreck.

10.09.2004
5.7.05 23:10


Abonnierbarer Weblog?

K?rzlich habe ich folgendes von einem Leser meines Weblogs erhalten (ein Fan :

"w?rdest du deinen weblog wohl
abonnierbar gestalten ...
bitte.
und mich das dann wissen lassen?
ich w?rde sehr gerne regelm?ssig bei dir lesen..."

Wei? jemand wie und ob das geht?




5.7.05 23:21


Blick in den Himmel

Blick in den Himmel

Wenn diese Spuren von Kerosin so spurlos in der Atmosph?re verschwinden,
dann scheint mir mein K?rper wie ein Sandkorn im Wind der W?ste.
Winzig und unbedeutend.
Und doch ein notwendiger Bestandteil des Ganzen,
das erst durch das Einzelne zu dem wird,
was es ist.
Der Antrieb f?r das Flugzeug,
die Menschheit
und der Sand der W?ste.

Oktober 2004
19.7.05 10:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung